Minis (3 – 6 Jährige)

allgemeine sportliche Ausbildung allgemeine Grundausbildung durch Spielformen und mit allen Bewegungsformen beim Training findet eine vorsichtige Hinführung zu den technischen Grundformen der einfachen Schlagarten mit kindgemäßem Material statt. Die Beherrschung von Ball und Schläger in Form von verschiedenartigen Koordinationsübungen steht im Vordergrund.

Jugendliche (6 – 9 Jährige)

Grundlagentraining Tennisgrundtechniken erlernen Schulung der Reaktions- und Frequenzschnelligkeit vielseitige Ausbildung der gesamten Motorik mit Schwerpunkt auf den koordinativen Fähigkeiten. spezifische Spiel- und Bewegungsformen werden allgemein gelernt, die die Wahrnehmungs- und Antizipationsfähigkeit sowie das Gleichgewicht, die Beinarbeit und das Ballgefühl schulen.

Jugendliche (9 – 12 Jährige)

Aufbautraining Qualitativ hoch stehende Technikschulung aller Schlag- und Bewegungsformen des Tennis. Neben dieser Ausbildung der intermuskulären Koordination gilt das Augenmerk auch der intramuskulären Koordination (=Schnellkraft) sowie den Zeitprogrammen der Reaktions- und Frequenzschnelligkeit. Verstärkte taktische Ausbildung. Übungen zum Ausgleich, bzw. zur Vermeidung muskulärer Düsbalancen. Allgemeinmotorische Ausbildung

Jugendliche (12 – 15 Jährige)

Intensivierung des Kraft- und Ausdauertrainings, sowie Ausgleich auftretender muskulärer Düsbalancen. Fortlaufende Entwicklung von Zeitprogrammen, Schnellkraft, Frequenz-, Aktions- und Reaktionsschnelligkeit.

Die situative Anwendbarkeit der Technik und deren Durchsetzungsfähigkeit. Taktiktraining gewinnt aufgrund der Technikperfektionierung an Bedeutung.

Jugendliche (15 – 18 Jährige)

Optimierung aller Techniken bis hin zur Virtuosität Wettkampftraining als wichtiger Schwerpunkt. Stresstraining. verstärkter Muskelaufbau und Training der Schnellkraft. Verbesserung des aeroben und auch des anaerob- laktaziden Stoffwechsels znehmende Individualisierung und Stabilisierung in allen Bereichen. D as Training umfasst das gesamte Spektrum von Technik und Kondition